Über mich

Ich bin eine Traumtänzerin aus Leidenschaft.

 

 

 

 

Ich lebe zwar im hier und jetzt,

aber mich ziehen Traumwelten magisch an.

Elfen, Fee´n und Zauberer,

alles findet in meiner Welt Beachtung.

Glaubst du an Hexen oder Geister.....

wer weiss schon was uns umgibt.....


Zitate:

"Ganz genau. 2ter Stern rechts und dann immer gerade aus bis zum Morgen."

 


"Kennst du das Land zwischen wachen und Schlafen, den Ort an dem deine Träume noch bei dir sind? Dort werde ich auf dich warten dort werde ich dich für immer lieben."


Mein Leben und die Fotografie

1983 habe ich mir von meinen Jugendweihe Geld eine Altissa Altix gekauft, natürlich gebraucht für 80 DDR Mark, das war schon viel Geld, aber ich hatte schon seit langen den Wunsch mit meiner eigenen Kamera Fotos zu machen. Bis da hin durfte ich nur hin und wieder mal die Kamera meiner Mutter benutzen. Ich war stolz wie Oskar und habe so manchen Film gefüllt mit Bildern. Leider war bei wenig Taschengeld, nur selten das entwickeln drin. So lagen manche Filme schon ein paar Wochen rum. Bis meine Mutter beschloss die Filme selbst zu entwickeln. Mit einfachen Mitteln war das kein Problem. Später hatten wir sogar eine kleine Dunkelkammer wo auch Bilder in S/W entwickelt wurden. Ich war immer mit dabei, aber mein Bruder nahm sich einfach das Recht dazu, war ja auch Älter. So war das halt damals. Als ich 1987 meine zukünftigen Mann kennenlernte, wusste ich noch nicht das uns auch das Hobby der Fotografie verbindet. Er war auch ein begeisterter Hobbyfotograf und sein Motiv war die Eisenbahn und vor allen die Dampflok´s. Als wir 1988 auf Hochzeitsreise an die Ostsee fuhren, gab meine Kamera den Geist auf und 5 Filme waren für die Tonne. Nicht ein einziges Bild blieb von den Flitterwochen. Später verkaufte ich die Kamera auf den Flohmarkt an Liebhaber, da ich keinen finden konnte der sie wieder repariert. Darauf folgten kleine Kameras die nichts besonderes waren und sind. Aber man versuchte das möglichste daraus zu machen. Seit 2007 habe ich wieder das Hobby der Fotografie intensiver ausgelebt und mir eine digitale Handtaschenkamera geleistet. Damit bin ich schnell an die Grenzen des machbaren gekommen, da meine Anforderungen nicht erfüllt wurden. So bekam ich 2008 meine erste DSLR von Sony mit einen 18-70 mm Objektiv, das mir bis vor einen Monat sehr gute Dienste lieferte. Mit einen Sigma 70 - 300 mm war es wirklich eine tolle Anfängerausrüstung. Nun habe ich mich systemmässig nach langen überlegen umgestellt auf Canon. Eine 550D mit einen 18-55 und einen 50-200mm nenne ich mein eigen. Mein Mann hatte in diesen Zeitraum von 88 an, auch immer mal eine Kamera. Mal eine Exa 1b oder 1a auch eine analoge Nikon F65 und dann die erste digitale, was schon toll war. Später kamen Minolta, Pentax, Sony A200 und nun die Canon 550D. Mal sehnen was noch kommt...!!!

Ich, als Hobbyfotograf und leidenschaftlicher Bildbearbeiter, suche ständig Motive die zu meine Ideen passen. Leider fehlt oft das Bildmaterial. Gern würden wir beide unser Hobby zum Beruf machen, aber auch hier sind ab einen bestimmten Alter einen Grenzen gesetzt oder finanziell nicht machbar für uns. In meinen kleinen Fotostudio habe ich zwar lang nichts gemacht, bin aber stolz das ich es habe. Sicher wird hier noch das ein oder andere Bild daraus zu sehnen sein.